Hofkatzen

Gallery

EJknnTl7_IK5-vq2S3aKga32CCdp5TuDGcaBpZcUDXu3iD8ufNCP2ciPGVc3webOBdiSYw6WtKz-uOlAHEFaHVTNAa4Gh_vKAPr-kgzyFNFO0zy7b5RHgpmGxWpPMpRU0KS8Ty15wbd2JjGTvpf7xvuw91K2qcvsLAFYizwl2Poj3qvuo81xZ6XkZdHbJEJNAtO5CWDfwi65WWux8t7r DSC_0483 DSCF1584 (1) DSCF1582 (1) DSCF1581

Wo viel Heu und Stroh gelagert wird, entsteht immer ein Jagdrevier für Katzen. Zudem sind ja wunderbare Möglichkeiten im Heu geschützt und warm zu schlafen.

So sind bei uns bereits seit vielen Jahren Stallkatzen zu Hause. Hier haben wir die besten Erfahrungen gemacht „wild geborene“ - also nicht anfassbare - Katzen aus dem Tierschutz zu nehmen. Unsere Katzen kommen von der „Tierinsel Bornheim e.V.“

Leider kommt es immer wieder vor, dass bei Kastrationsaktionen auf Höfen oder Firmengelände Katzen, nachdem sie kastriert wurden, nicht wieder zum Standort zurückkehren dürfen. Diese „wilden“ Katzen haben leider keine Vermittlungschancen im üblichen Sinne. Daher ist es wunderbar, wenn Höfe oder Stallanlagen solche Katzen aufnehmen. Die Katzen bekommen ein neues zu Hause und halten die Heulager sauber, also eine absolute eine win-win-Situation.

Bei uns streifen der dicke Kater MICHEL und die 2 jüngeren PETERLE und MARIECHEN herum. Sie kuscheln miteinander im Heu, möchten aber sicherheitshalber auch jeden Tag noch ein wenig Katzenfutter zu gefüttert bekommen, wenn das Jagdglück doch einmal - besonders im Winter - ausbleibt. Dann sind solche Katzen sehr standorttreu.

Ich kann die Zusammenarbeit mit der Tierinsel Bornheim wirklich empfehlen! Frau Bender, die erste Vorsitzende des Vereines, hat bei der Vermittlung und Ansiedelung von Stallkatzen sehr viel Erfahrung und ist gerne behilflich.