Mohrli

Gallery

DSCF1820 DSCF1819 IMG_2817 _MG_3229 _2125916 _2125800

Mohrli, das "Salami-Muli"

Im November 2007 las ich in einer Tiermarktbörse von einer kleinen braunen Maultierstute namens "Mohrli", die von einen Reiterhof im Bayerischen Wald verkauft werden sollte.
Sie müsse "dringend" weg.

Und da ich schon immer mulibegeistert war, rief ich dort an. Die Tochter eines großen Reit-und Fahrstalles erzählte mir, dass man Mohrli noch nicht so lange im Reitbetrieb habe. Der Reiterhofinhaber, ihr Vater, hatte sie und ein anderes Reitpony gegen 2 alte Fahrpferde eingetauscht. Doch im täglichen Reitschulbetrieb mochten die Mädchen lieber die Ponys und Pferde reiten und kein "doofes" Maultier.

Dabei sind Maultiere alles andere als doof! Mohrli ist sehr viel intelligenter als Pferde und zudem noch sehr lieb und verschmust und ebenso gut reitbar. Sie hat halt nur lange Ohren. Doch so konnte sie im Reitbetrieb nicht genug Geld einbringen und der Vater beschloss: „wenn sie nicht in der nächsten Woche verkauft wird, dann kommt sie zum benachbarten Viehhändler mit anderen Pferden auf den Weg nach Italien und dort wird sie zur Wurst verarbeitet".

Mohrli war erst 7 Jahre alt und kerngesund! Sofort entschied ich: Mohrli soll zu uns kommen! Die Tochter des Reiterhofes war sehr erleichtert und da sie in dieser Woche noch Fahrpferde aus Holland holen wollten, boten sie mir an Mohrli auf dem Hinweg vorbei zu bringen.

Mohrli hat bereits am ersten Tag mit mir eine dicke Freundschaft geschlossen. Sie hat ganz genau verstanden, wieviel Glück sie gehabt hat und zeigt mir ihre Dankbarkeit jeden Tag aufs Neue.

Ein absolut feines, menschenbezogenes und braves Tier. Schmust wie ein Hund.

Nicht umsonst ist sie das "Covermuli" meines Mulibuches.